Lösungen mit abgewinkeltem Schraubenzugangskanal

Prothetische Flexibilität und einfache Handhabung

 



Ästhetik und Zugang aus einem neuen Winkel

Lösungen mit abgewinkeltem Schraubenzugangskanal (ASC)

Meistern Sie die ästhetischen Herausforderungen bei verschraubten Lösungen im Frontzahnbereich und verbessern Sie den okklusalen Zugang im Seitenzahnbereich.

Der abgewinkelte Schraubenzugangskanal (ASC) bietet die Möglichkeit, den Schraubenzugangskanal innerhalb eines 360°-Radius in einem Winkel von 0° bis 25° zu positionieren. D. h., Sie können nun in fast jeder Situation eine verschraubte Versorgung vornehmen und die Risiken, die mit überschüssigem Zement verbunden sind, eliminieren. 

Darüber hinaus ermöglicht die Abwinkelung die Nutzung von verschraubten Versorgungen im ästhetisch anspruchsvollen Bereich, da ein bukkaler Schraubenzugangskanal vermieden wird. Und dank des Metalladapters ist es nun möglich, Implantatversorgungen aus Zirkondioxid im Seitenzahnbereich zu verwenden.

Die ASC Funktion ist bei Versorgungen auf Nobel Biocare Implantaten mit konischer Innenverbindung verfügbar.

Produkte mit ASC Funktion:

  • NobelProcera ASC Abutment
  • NobelProcera Implantatkrone
  • NobelProcera Implantatbrücke1

► Weitere Informationen zu unserer Prothetik

Warum Lösungen mit abgewinkeltem Schraubenzugangskanal?

Einfache Handhabung

Omnigrip Schraubendreher – für eine einfache Handhabung und prothetische Flexibilität
Der Omnigrip Schraubendreher bietet eine ausgezeichnete Aufnahmefunktion und einen überragenden Halt der Schraube. Das einzigartige Design der Spitze sorgt für einen starken Halt bei vollem Eindrehmoment, trotz des abgewinkelten Schraubenzugangskanals. Sie profitieren nun von folgenden Vorteilen:
 
  • Schnelles und sicheres Arbeiten dank ausgezeichneter Aufnahmefunktion und sicherer Halt des Omnigrip Schraubendrehers.
  • Einfacher Zugang im Seitenzahnbereich. Die mit dem Omnigrip Schraubendreher mögliche abgewinkelte Ausrichtung erleichtert den Zugang auch bei begrenztem vertikalen Platzangebot.
  • Minimierung der Gefahr einer Schraubenlockerung durch Anwendung eines Drehmoments von 35 Ncm in jedem Winkel.

Vorhersagbare Retention und Festigkeit

NobelProcera ASC Abutment und Implantatkrone
Erzielen Sie vorhersagbare Ergebnisse und vermeiden Sie die Risiken im Zusammenhang mit überschüssigem Zement.2 Der Adapter, der das Zirkondioxid-Abutment mit dem Implantat verbindet, wird mechanisch mit der im Abutment sitzenden Schraube befestigt.
 
Das Ergebnis? Eine in hohem Maße vorhersagbare Retention ohne Zement.

Klinische Fälle herunterladen

Keine Ergebnisse gefunden

Was Anwender sagen

Dr. Simon Kold, Dänemark

"Für unsere Praxis war [das ASC] 2015 der wichtigste Fortschritt... Es hat unsere Vorgehensweise grundlegend verändert."

Vollständiges Video ansehen

Dr.-Benjamin-Cortasse_tcm261-71783.png

Dr. Benjamin Cortasse, DDS, Frankreich

"Diese neuen Lösungen bieten sowohl Prothetikern als auch Zahntechnikern mehr Optionen. Mehr Flexibilität gewährleistet das bestmögliche Behandlungsergebnis. Dank der freien Platzierung der Schraubenachse können die visuellen Eigenschaften von Keramik, wie etwa Transluzenz, optimiert werden, während die Vorteile einer verschraubten Lösung erhalten bleiben.”

Patrick-Rutten,-Belgium_tcm261-71786.png

Patrick Rutten, Zahntechniker, Belgien

„Wir kennen viele Fälle, in denen der Schraubenzugangskanal bei der Schneidekante oder sogar auf labialer Ebene austritt. Nun können wir eine verschraubte Einzelkrone ohne Zementierung anfertigen."

Scott-MacLean_NobelActive3-0-user.jpg

Dr. Scott MacLean, DDS, FADI, FPFA, FACD, Kanada

„Wir können den Schraubenzugangskanal sowohl in Hinblick auf Ästhetik und Festigkeit als auch auf die ideale Platzierung der endgültigen Versorgung optimal ausrichten. Das ist einfach fantastisch."

Referenzen

1 Diese Produkte sind unter Umständen nicht auf allen Märkten für den Verkauf zugelassen. Bitte wenden Sie sich an Ihre Nobel Biocare Niederlassung, um aktuelle Informationen zur Produktpalette und Verfügbarkeit zu erhalten.

2 Wilson TG, Jr. The positive relationship between excess cement and peri-implant disease: a prospective clinical endoscopic study. J Periodontol. 2009;80 (9): 1388-92.