Lösungen mit abgewinkeltem Schraubenzugangskanal

Versorgen Sie schwierige Fälle leichter mit zementfreien Lösungen

FCZ Implantatkrone

FCZ Implantatkrone

Warum FCZ?

  • Vollanatomisch bei voller Festigkeit: Die FCZ Implantatkrone ist CAD/CAM-gefertigt aus transluzentem, hochfestem Zirkondioxid
  • Weniger Chipping: Reduzieren Sie Komplikationen mit einer vollanatomischen Krone – kein Verblendmaterial erforderlich
  • 100 % zementfrei1: Reduzieren Sie Risiken mithilfe einer verschraubten Implantatkrone. Sogar der Adapter ist mechanisch befestigt.
  • Die FCZ Implantatkrone ist Teil unserer umfassenden Lösung für den Seitenzahnbereich. Entdecken Sie, wie Sie im Seitenzahnbereich eine kürzere Behandlungsdauer erreichen können
FCZ Implantatkrone

Einfache Handhabung und Ästhetik

  • Hitzebeständige Farbe bedeutet kein Verblassen nach dem Brennen
  • Keine Überraschungen: Das Material ist durchgefärbt, um bei Anpassungen eine Verfärbung zu vermeiden
  • Behalten Sie die Kontrolle: Einfaches Arbeiten mit der Aufnahmefunktion und dem sicheren Halt des Omnigrip Schraubendrehers
  • Einfacher Zugang durch den abgewinkelten Schraubenzugangskanal
FCZ Implantatkrone

Erste Schritte

ASC Abutment

  • Höhere prothetische Flexibilität bei gleichbleibender Ästhetik
  • Zugang zu: Patientenkomfort und Zugänglichkeit auch bei begrenztem vertikalen Platzangebot
  • Einfach und schnell: noch nie dagewesene Aufnahmefunktion
  • ASC ist Teil unserer Gesamtlösung für den Seitenzahnbereich. Erfahren Sie, wie Sie einen einfacheren Zugang zum Seitenzahnbereich erhalten

Sehen Sie sich einen kurzen Film über die Vorteile bei Versorgungen im Frontzahnbereich an.

Für Sie getestet und erprobt

  • Genauso stabil wie Zirkondioxid-Abutments mit geradem Schraubenzugangskanal
  • Bestätigte Präzision der Passung
  • Drehmoment von 35 Ncm

Fälle

Dr. Léon Pariente und Dr. Karim Dada, Frankreich – Einzelzahnersatz im Frontzahnbereich mit Immediate Function

Situation: Wurzelfraktur des seitlichen Oberkieferschneidezahns, Zahnextraktion indiziert. 

Lösung:  Sofortimplantation in der Extraktionsalveole mit NobelParallel Conical Connetion Implantat und NobelGuide Pilotbohrerführung. Sofortige provisorische Versorgung am Tag des Eingriffs und endgültige Versorgung mit dem NobelProcera ASC Abutment. 

Fall anzeigen (PDF, 884 kB)

Prof. Dr. Stefan Holst, Deutschland, Luc und Patrick Rutten, Belgien – posteriore Versorgung

Szenario: Fehlender erster Molar im Unterkiefer. Eingeschränke Mundöffnung.

Lösung: Extraktion und Einsetzen von NobelReplace CC RP. Einsetzen eines NobelProcera ASC Abutments mit abgewinkeltem Schraubenzugang nach mesial.

Fall anzeigen (PDF, 450 kB)

Dr. Marwan Daas, Dr. Karim Dada und M. Jean Marc Etienne, Frankreich - Anteriore Versorgung

Szenario: Ektodermale Dysplasie verbunden mit mehreren, von Geburt an fehlenden Zähnen, die zu typischen okklusalen Erkrankungen geführt haben. Diese Agenesien sind mit schwerwiegender alveolarer Knochenatrophie assoziiert.

Lösung: Einsetzen von sechs NobelReplace CC NP-Implantaten mithilfe der NobelClinician Software und schablonengeführter Chirurgie. Sechs NobelProcera ASC Abutments dienen als verschraubte Versorgungen.

Fall anzeigen (PDF, 391 kB)

Dr. Benjamin Cortasse, France – Anteriore Versorgung

Situation: Frakturierter rechter mittlerer Schneidezahn im Oberkiefer. Der Zahn ist nicht mehr zu retten, und eine Extraktion ist geplant. Unzureichender periapikaler Knochen.

Lösung: Knochen- und Bindegewebstransplantate. NobelActive Implantatinsertion mit provisorischer Krone. Verwendung eines NobelProcera ASC Abutments für die endgültige Versorgung, um einen labial positionierten Schraubenzugangskanal zu vermeiden.

Fall anzeigen (PDF, 423 kB)

Dr. Juan Zufia und Santiago Dalmau – Anteriore Versorgung

Szenario: Agenesie beider lateraler oberer Schneidezähne. Maryland Keramikbrücken mit kontinuierlichen Dezementierungen. Knochenbreite von 2-3 mm in beiden Bereichen des Kamms. Nicht genügend Knochen, um Implantate zu platzieren, und eingesunkene Stellen in der Gingiva.

Lösung: Entfernung der Maryland Brücke. Bindegewebstransplantat und gesteuerte Knochenregeneration durchgeführt. Einsetzen von zwei NobelActive NP-Implantaten und zwei direkt verblendeten NobelProcera ASC Abutments.

Fall anzeigen (PDF, 533 kB)

Was Anwender sagen

Dr.-Benjamin-Cortasse_tcm261-71783.png

Dr. Benjamin Cortasse, DDS, Frankreich

"Diese neuen Lösungen bieten sowohl Prothetikern als auch Zahntechnikern mehr Optionen. Mehr Flexibilität gewährleistet das bestmögliche Behandlungsergebnis. Dank der freien Platzierung der Schraubenachse können die visuellen Eigenschaften von Keramik, wie etwa Transluzenz, optimiert werden, während die Vorteile einer verschraubten Lösung erhalten bleiben.”

Dr. Marwan Daas, DDS, Frankreich

„Die Möglichkeit, verschraubte CAD/CAM-Versorgungen aus Zirkondioxid in mehr Fällen einzusetzen, ist eine wahre Evolution in der Behandlung."

Patrick-Rutten,-Belgium_tcm261-71786.png

Patrick Rutten, Zahntechniker, Belgien

„Wir kennen viele Fälle, in denen der Schraubenzugangskanal bei der Inzisalkante oder sogar auf labialer Ebene austritt. Nun können wir eine verschraubte Einzelkrone ohne Zementierung anfertigen."

Dr.-Scott-MacLean,-Canada_tcm261-71785.png

Dr. Scott MacLean, DDS, FADI, FPFA, FACD, Kanada

„Wir können den Schraubenzugangskanal sowohl in Hinblick auf Ästhetik und Festigkeit als auch auf die ideale Platzierung der endgültigen Versorgung optimal ausrichten. Das ist einfach fantastisch."

Referenzen

1 Wilson TG, Jr. The positive relationship between excess cement and peri-implant disease: a prospective clinical endoscopic study. J Periodontol. 2009;80 (9): 1388-92.